Ev.-luth. Kirchengemeinde Paul Gerhardt

Ev.-luth. KG
Paul Gerhardt
Bunsenstr. 82
21337 Lüneburg

 
     +++  Neue Ideen für das Paul-Gerhardt-Haus  +++     
Drucken
 

Gottesdienste

Gottesdienste

 

Gottesdienst heißt: Das Leben - Gott - feiern. Wir tun das als Gemeinschaft von Menschen, die Gottes Lebendigkeit in sich und miteinander spüren und erleben wollen. 
 
Gottesdienst-Termine

 

Unsere Gottesdienste

Siehe auch rechts unter Veranstaltungen .

Wenn keine andere Uhrzeit angegeben ist, finden alle Gottesdienste um 10 Uhr am Sonntagmorgen statt.

Einmal im Monat feiern wir Abendmahl. Taufen finden nach Bedarf statt.  

 

 

 

 

 
Taufe

 

Was ist Taufe?

Die Taufe ist ein Zeichen des Segens Gottes für das Taufkind - oder auch für Jugendliche oder Erwachsene, die getauft werden. Und gleichzeitig ein Bekenntnis - des Täuflings oder der Eltern und Paten - zu diesem Gott.

 

Darum lassen viele Eltern ihr Kind taufen: Sie erleben bei der Geburt und in jedem Tag mit dem Kind, was für ein Geschenk ihr Kind ist – und auch, dass sie mit diesem Geschenk eine große Verantwortung übernommen haben. Da ist es gut, wenn man mit der Freude und der Aufgabe nicht alleine dasteht, sondern sich vergewissern kann: Gott ist da und begleitet Kind und Eltern auf dem Weg ins und durchs Leben.


So wird die Taufe zur Vergewisserung, zeigt die Freude und Dankbarkeit über das Wunder des Lebens – und ist zugleich Erinnerung an und Bekenntnis zu der Aufgabe, dieses junge Leben zu schützen und zu bewahren – aber gottseidank nie allein.

 

Mit der Taufe wird der Täufling auch Mitglied der christlichen Kirche und der Ortsgemeinde in die er „hinein“getauft wird.


Eltern, Paten und Gemeinde übernehmen die Verantwortung, dem Kind den Glauben an Gott nahezubringen, für es erfahrbar zu machen und die Liebe Gottes durch die eigene Liebe spürbar werden zu lassen. Das ist eine große Aufgabe und ein kostbares Geschenk – und Gott will seinen Segen dazu geben.

 

Taufanmeldung

Taufen finden bei uns im Gottesdienst statt, manchmal auch im Familien-Gottesdienst oder bei „Kirche für Kids“. Wir versuchen mit Ihnen zusammen einen Termin zu finden, der passt – es geht grundsätzlich an jedem Sonntag – außer wenn schon Abendmahl gefeiert wird oder Pastorin Kanitz nicht da ist.
Rufen Sie uns an: Tel. 5 12 45 oder 244 266!

Was Sie brauchen:
Bitte bringen Sie die „Geburtsbescheinigung für religiöse Zwecke“ mit .
Falls die Paten nicht aus unserer Gemeinde kommen, brauchen wir einen Patenschein (den bekommt jeder bei der Kirchengemeinde, zu der er oder sie gehört). Und wenn Sie schon wissen, welchen Taufspruch Sie für ihr Kind wünschen, ist das auch schön. (Hinweise dazu finden Sie unter http://www.taufspruch.de/) Vor der Taufe kommt die Pastorin zu einem Gespräch, um Fragen zu klären und Sinn und Ablauf der Taufe zu besprechen. Gern dürfen die Paten bei diesem Gespräch dabei sein.

 

Ein Formular zur Taufanmeldung finden sie hier:

Taufanmeldung

 

Konfirmation

 

Warum Konfirmation?

 

Die Konfirmation ist die Bestätigung der Taufe. Mit der Taufe wird man Mitglied der Kirche. Da in unserer Kirche meist Kinder getauft werden, die noch nicht wissen können, worauf sie sich einlassen, woran sie glauben, was sie bekennen, wird das nachgeholt: Darum gibt es vor der Konfirmation „Glaubensunterricht“ .

 

Mit der Konfirmation wird das Recht zugesprochen, in allen evangelischen Gemeinden am Abendmahl teilzunehmen, Pate zu werden und als Erwachsener an kirchlichen Wahlen teilzunehmen.Die Konfirmation ist auch ein Schritt zum Erwachsenwerden – heute weniger als früher, doch immer noch. Es gibt Geschenke und ein Fest, größer meist als z.B. Geburtstage. Wer mehr wissen will, findet einiges unter diesem Link:

http://www.ekd.de/glauben/e-wie-evangelisch/e_konfirmation.html

 

Konfirmandenunterricht und –anmeldung

 

In der Paul-Gerhardt-Gemeinde beginnt der Konfirmandenunterricht kurz nach den Sommerferien. Angemeldet werden die Kinder/Jugendlichen ab Mai, der genaue Termin wird im Gemeindebrief und auf diese Website unter "Aktuelles" bekannt gegeben. Bei der Anmeldung erfahren alle, wann es losgeht und was dafür gebrucht wird.

Anmelden kann sich, wer ca. 12 Jahre alt ist, also nach anderthalb Jahren „Konfir“ 14 wird – das ist das übliche Konfirmationsalter. Der "Konfir" findet in der Regel wöchentlich statt, dazu kommen „Konfirvormittage“ und eine Konfirfreizeit. Erwünscht ist auch der regelmäßige Besuch des Gottesdienstes.

 

Konfirmandenordnung

 

Texte zum Lernen

Vater unser - Psalm 23

10 Gebote und Glaubensbekenntnis

 

Trauung

 

Warum Trauung?

 

Ihre Ehe unter den Segen Gottes zu stellen, ist für immer mehr Menschen eine Herzensangelegenheit. Wie Ehe gelebt wird, ist längst nicht mehr ein ungeschriebenes Gesetz, jedes Ehepaar muss  und kann da die eigene Form finden. Das ist eine große Chance, bedeutet aber auch "Arbeit". Umso wichtiger ist es vielen, eine klare Zusage Gottes zu ihrer Ehe zu bekommen.

 

Wenn Sie kirchlich heiraten wollen und zu unserer Gemeinde gehören, sprechen Sie mit uns, um alles Wichtige zu bedenken und den Termin abzusprechen.

Es ist auch möglich, die Pastorin in eine andere Kirche „mitzunehmen“, wenn sie im näheren Umkreis ist. All das kann im persönlichen Gespräch geklärt werden, ebenso wie Ablauf und persönliche Vorstellungen.

Vereinbaren Sie einen Termin im Büro (Tel. 5 12 45) oder mit der Pastorin (Tel. 244 266).

 

Hilfreiche Seiten für die Vorbereitung sind:

http://www.ekd.de/einsteiger/hochzeit.html oder http://www.trauspruch.de/

 

 

Beerdigung/Trauerfeier

 

Warum Beerdigung / Trauerfeier?

 

Wenn der Tod in unser Leben einbricht, sind wir oft hilflos – auf diese Grenzerfahrung sind wir selten vorbereitet. Umso wichtiger ist es, in Ruhe und würdig Abschied zu nehmen. Zu diesem Abschied gehört wesentlich die Trauerfeier bzw. Beerdigung.


Die wird bei Kirchenmitgliedern in der Regel von der Pastorin gestaltet. Sie kommt zu Ihnen nach Hause zu einem Gespräch, in dem das Erlebnis des Todes thematisiert und aufgenommen wird. Gemeinsam wird dann eine Ihnen und der/dem Verstorbenen angemessene Trauerfeier entwickelt.

 

Wenn Sie es wünschen, kommt die Pastorin nach der Trauerfeier noch einmal zu Besuch – manchmal ist das hilfreich. Wenn ein Bestattungsinstitut eingeschaltet ist, wird die Pastorin von diesem über den gewünschten Zeitpunkt der Trauerfeier informiert und meldet sich dann bei Ihnen. Alles weitere geschieht dann im persönlichen Gespräch.

Gottesdienste & Veranstaltungen

Startseite       |       Login       |       Impressum       |       Datenschutz